Das Fest der Elemente

Dieses Jahr haben sich die Waldzwerge für das jährliche Sommerfest ein ganz besonderes Thema ausgesucht – mit bunt ausgemalten Einladungen hatten sie für den 12. Juli 2013 zum „Fest der Elemente“ eingeladen. So fanden sich an diesem Freitag Eltern, Großeltern, Geschwister, Freunde und Verwandte – anders als im letzten Jahr diesmal bei strahlendem Sonnenschein – auf dem Waldkindergartengelände ein. 

DSC_6363

An der Seite des überdachten Bereichs der Blockhütte war schon eine Bühne für ein Puppenspiel aufgebaut; für die zahlreich erschienen Gäste standen Stühle und andere Sitzgelegenheiten davor bereit.
Nach den (fast) ganz geheimen dreiwöchigen Proben wartete das Publikum gespannt auf den leicht verspäteten Beginn der Vorstellung. Die Waldkindergartenkinder gaben zu den vier Elementen „Feuer, Erde, Wasser und Luft“, die sie im vergangenen Kindergartenjahr thematisch beschäftigt hatten, jeweils eine kleine Vorstellung.
Es begann mit dem Puppenspiel von der Feuerelfe Runia, die den Zuschauern erklärte, wie gefährlich, aber auch wie nützlich das Feuer ist. Die Klanggeschichte vom Regentropfen, der auf Reisen gehen wollte, stand für das Element „Wasser“. 

DSC_6435

Mit dem auch szenisch dargestellten Lied „Hörst Du die Regenwürmer husten“ wurde dem Publikum das Element „Erde“ näher gebracht. Das Element Luft wurde durch einen Tanz der Schmetterlinge dargestellt. Alle Darsteller, von den Größten bis zu den Kleinsten, zeigten darstellerisch, sängerisch und tänzerisch, was in ihnen steckt.
Die selbstgestalteten Kostüme und selbstgebastelten Puppen machten die kleinen Vorstellungen lebendig.
Mit diesem Programm haben Kinder und Erzieher – wieder einmal – alle überwältigt! 

DSC_6390

Anschließend wartete auf Groß und Klein nicht nur ein leckeres, abwechslungsreiches Buffet mit frischer, selbstgebackener Pizza aus dem Lehmofen. Zusätzlich gab es zu den drei weiteren Elementen (der Pizzaofen stand für das Element Feuer) noch weitere Spiel- und Spaßstationen: Ein Barfußpfad, in dem auch die Zuschauer das Element „Erde“ selbst erspüren konnten; Schmetterlingsfangen, bei dem mit einem Käscher bunte Papierschmetterlinge aus dem Element „Luft“ gefangen werden und anschließend bunt gestaltet werden konnten; und bunte, gepustete Seifenblasenbilder unter Nutzung des Elements „Wasser“. 

DSC_6458

Nach der Stärkung am Buffet folgte noch ein weiterer kleiner Höhepunkt des Nachmittags: Die Vorschulkinder Aquila, Lenya, Linnéa, Maurice und Tabea führten in einem kleinen „Mini-Musical“ vor, wie ihr Weg vom Kindergarten-Neuling zum Schulkind war. Die Erzieher, die anderen Waldzwerge und das gesamte Publikum staunten nicht schlecht angesichts der fröhlichen und selbstbewussten Vorführung der fünf Vorschulzwerge. Im Anschluss enthüllten diese gemeinsam mit den Erzieherinnen ihr Verabschiedungsgeschenk an den Waldkindergarten: Eine Eichenholzbank mit den Handabdrücken und den Namen der fünf! 

DSC_6532

Nun folgte die Verabschiedung der Vorschulkinder. Beate überreichte allen Vorschulkindern ihre Portfolio-Mappen und einen kleinen Lesezeichen-Igel als Erinnerungsgeschenk. Zu jedem der Vorschulzwerge erzählte sie eine kleine Anekdote. Hierbei blieben sogar ein paar Tränen nicht aus. In den 3 bis 4 Jahren sind sich Erzieherinnen und Kinder doch ans Herz gewachsen. Mit einem weinenden und einem lachenden Auge verabschiedeten sich alle voneinander.

DSC_6589

Das war wirklich ein wunderschöner Abschluss für ein tolles Kindergartenjahr.