Väterzelten

Nachdem eine Sturmvorhersage zunächst zu einer Verschiebung des alljährlichen Väterzeltens führte, war es am 24. Mai endlich so weit. Die Kinder fieberten diesem Highlight des Kindergartenjahres bereits seit Wochen entgegen. Einige Väter hätten in Anbetracht der diesjährigen Wetterlage wohl lieber einen „Rückzieher“ gemacht, aber es gibt ja kein schlechtes Wetter, sondern lediglich falsche Kleidung!

Das Zeltlager auf dem WaKi Gelände

Um 17 Uhr am Nachmittag fanden sich bei – entgegen aller Vorhersagen – sonnigem, aber kaltem Wetter die Väter mit den Waldzwergen, bepackt mit Zelten, Isomatten und Grillgut auf dem Kindergartengelände ein, wo sie bereits von den Erzieherinnen erwartet wurden.

 

Als erste Aufgabe galt es das Nachtlager zu errichten, gemeinsam stellten Groß und Klein ihre Zelte auf. Nach dem erfolgreichen Aufbau erwartete alle ein Begrüßungsspiel mit dem Schwungtuch.

Spiele mit dem Schwungtuch Alle Kinder auf dem Schwungtuch 

Jedes Jahr denkt sich das Erzieherteam neue interessante Projekte für diesen speziellen Tag aus. In diesem Jahr stand eine Schatzsuche im Wald auf dem Programm. Väter und Zwerge mussten jedoch großen Teamgeist beweisen, ehe sie an den begehrten Schatz gelangten: Am Buchenhain musste zunächst das Spinnennetz der Spinne Tarantula durchklettert werden – ohne die Spinnenseile zu berühren, damit Tarantula nicht aufwacht. Später sollte am Ameisenhügel die Kraftkugel durch verschiedene Röhren den Berg hinauf gebracht werden – möglichst ohne dass sie zu Boden fiel. Bei der „Sumpfüberquerung durfte keiner den Boden berühren; dies gelang indem die Väter die Kinder Huckepack hinüber trugen. Am Wurzelberg war ebenfalls Teamgeist gefragt: Die Zwerge halfen den Vätern und die Väter den Zwergen um auf einem großen Baumstamm die richtige Balance zu halten. Kurz vor dem Ziel mussten Väter und Kinder noch die Koboldschlucht überwinden – mit einer selbstgebauten Seilbahn. Alle waren mucksmäuschenstill, um die Kobolde, die den Schatz bewachten, nicht zu wecken. Dass es sich manchmal lohnt, einfach in die andere Richtung zu gehen, bewies Mina: Sie fand als Erste den gut versteckten Schatz von Goldsteinen.

Wanderung zur Schatzsuche Tarantulas Spinnennetz Balancierübung für Groß und Klein Wir warten auf die Seilbahn Per Seilbahn über die Koboldschluch Per Seilbahn über die Koboldschluch Kitzelattacke mit dem Grashalm

 

Nach der Rückkehr der erfolgreichen Schatzsucher zum Kindergarten gab es dann für Alle köstliche Salate und Leckeres vom Grill. Anschließend war es Zeit für die Zwerge, in die Zelte zu schlüpfen. So mancher Plan bis zum Morgen aufzubleiben, konnte – aus Sicht mancher Väter zum Glück – nicht in die Tat umgesetzt werden. Nach einer wirklich kalten Nacht, wachten die ersten Kinder bei Sonnenaufgang auf. Bei sonnigem Wetter endete mit einem kleinen gemeinsamen Frühstück ein weiteres spannendes Abenteuer für die Waldzwerge und ihre Väter.