Väterzelten

 

Am 11. Mai stand eines der Highlights des Kindergartenjahres an, dem die Kinder bereits seit Wochen entgegenfieberten: Das Väterzelten!

[singlepic id=1099 w=320 h=240 float=center]

Um 17 Uhr am Nachmittag fanden sich bei wolkigem, aber trockenem Wetter die Väter mit den Waldzwergen, bepackt mit Zelten, Isomatten und Grillgut auf dem Kindergartengelände ein, wo sie bereits von den Erzieherinnen erwartet wurden.

[singlepic id=1091 w=320 h=240 float=center] 

Als erste Aufgabe galt es das Nachtlager zu errichten, gemeinsam stellten Groß und Klein ihre Zelte auf. Hierbei erwies sich so manche Luftmatratze als widerspenstig, aber auch dieses Problem wurde bald gelöst. Beim anschließenden Kärtchenspiel lernten sich schnell alle – insbesondere auch die Väter, die zum ersten Mal das Spektakel mitmachen durften – kennen. Das Steine-Klacker-Lied sorgte anschließend für gute Stimmung.

[singlepic id=1092 w=320 h=240 float=center] 

Jedes Jahr denken sich die Erzieherinnen neue interessante Projekte für diesen speziellen Tag aus. Nachdem im letzten Jahr ein Platz im Wald durch den Aufbau eines „Waldsofas“ neu gestaltet wurde, stand in diesem Jahr ganz klar die Gestaltung des Kindergartengeländes in und um die neue Blockhütte im Vordergrund. So wurde zum einen ein Waldxylophon erstellt, das nun das Kindergartengelände ergänzt. Aus einem Baumstamm gesägte Scheiben wurden bunt verziert und ergaben so wunderschöne Holzblumen, die schon bald die neue Blockhütte schmücken sollen. Nach getaner Arbeit gab es dann für Kinder und Väter Leckeres vom Grill. Aber selbstverständlich muss es beim Väterzelten des Waldkindergartens auch in den Wald gehen: Nach der Stärkung zogen alle gemeinsam zu einer Nachtwanderung los. An verschiedenen Plätzen im Wald mussten kleine Parcours gemeistert werden: Zapfen-Basketball, Steine-Eierlaufen, Väter-Reiten. Nach der Rückkehr zum Kindergarten und einem Lied zur Nacht schlüpften die Zwerge in die Zelte und schließlich kehrte auch – aus Sicht mancher Väter viel zu kurze – Nachtruhe ein. Nachdem es in der Nacht recht frisch wurde – ein kleiner Gruß von dem Eisheiligen Pankratius – , wachten die ersten Kinder bei Sonnenaufgang auf. Mit einem gemeinsamen Frühstück mit Brötchen, Honig und Nutella, endete ein weiteres spannendes Abenteuer für die Waldzwerge und ihre Väter.

[singlepic id=1098 w=320 h=240 float=center] 

[singlepic id=1090 w=320 h=240 float=center] 

[singlepic id=1093 w=320 h=240 float=center]

[singlepic id=1094 w=320 h=240 float=center]

[singlepic id=1095 w=320 h=240 float=center] 

[singlepic id=1096 w=320 h=240 float=center] 

[singlepic id=1097 w=320 h=240 float=center]