Wurzelberg

WurzelbergDieser Waldplatz liegt oberhalb des Friedhofes auf einer Hügelkuppe. Im Gegensatz zu den anderen Waldplätzen findet man hier vorwiegend Laubbäume, was oft ein ganz besonderes Licht macht und dem Platz seinen Charme gibt. Auch genießen die Waldzwerge, dass es kaum Bodenbewuchs als Unterholz gibt. Sie bauen Tipis mit dem gefundenen Ästen, vergraben sich im Laub, genießen die ‚Weite‘. Die ohne Unterholz damit recht frei stehenden Bäume eigenen sich besonders gut dazu Seilkonstruktionen und Hängematten ins Spiel bzw. für Ruhephasen einzubringen.

Mahnmal

MahnmalDas Mahnmal ist ein ganz besonderer Waldplatz. Die Kinder respektieren den Ort als einen Ort, an dem einmal etwas Schlimmes geschehen ist. Sie achten die Gedenkstätte und haben für diesen Platz eine ganz eigene Idee. Sie freuen sich über den gepflasterten Vorplatz und nutzen ihn für Malaktionen, Kreisspiele oder Kästchenhüpfen. Auch die leicht abschüssige Wiese, die den gepflasterten Bereich umschließt wird in ihr Spiel einbezogen. Der sich wie eine natürliche Begrenzung erhebende Waldrand bietet sich für einen kleinen Plausch in der Hängematte oder ähnliches an.

Clubplatz

Dieser Waldplatz ist kein Waldplatz im herkömmlichen Sinne. Er ist eine Kreuzung zweier Waldwege, die nach starken Regenfällen häufig mit Schwemmsand bedeckt ist. Die Waldzwerge lieben diesen natürlichen Sandkasten und bauen Kanäle, Burgen oder zu WM-Zeiten auch mal Fußballstadien.
Als Kreuzung ist dieser Waldplatz auch sehr zentral und es ergeben sich häufig Kontakte zu Joggern, Spaziergängern oder auch Waldarbeitern.